Batterielader, Innenleben – Erster Erfolg

Die Anschlüsse im Inneren des Laders

Stand 11.30 Uhr: So sieht der Batterielader von innen aus, wie vermutet: Drei Pluskabel, die zu den drei Batterien führen – nur einmal Masse; warum auch immer. Muss ich noch einmal verfolgen, das Massekabel. Aber warum verhindert das Trennen dieser Kabel die komplette 12V-Versorgung des Bootes? Da habe ich noch keine Idee entwickelt. Mache mich auf zum Boot …

Stand 16.30 Uhr: Meine 12V-Stromlosigkeit scheint tatsächlich nichts mit dem Batterielader zu tun gehabt zu haben. Inzwischen geht der Strom am Panel wieder, alle Schalter funktionieren: Scheibenwischer, Horn, Navigationsbeleuchtung, Zündung – und in der Kabine funktioniert das Radio. Dafür geht das Licht in der Kabine (plus Bad) noch nicht, alle Lampen sind Stromlos. Aber auch dieses Problem wird sich sicher lösen lassen – irgendwie. Vermutlich ist dafür irgendwo ein Verteiler, der derzeit aus Gründen stromlos ist …

Links der Sicherungs-Automat

Nun aber zur (größtenteils) Lösung der kompletten 12V-Stromlosigkeit. Bevor ich mich daran machen wollte, alle Kabel durchzumessen, dachte ich so für mich hin: schließ doch einfach mal diese Mercathode (von SeaRay eingebautes Gerät [an beiden Motoren] gegen die Auswirkung galvanischer Ströme, oder so) wieder an, die baumelt so im Motorraum umher. Das stört. Und außerdem … Ich hatte hier in der Bootsbastlergruppe auf fb nachgefragt, was und wofür diese Baugruppe wohl gedacht sein könnte. Gegen Ende der Debatte kam ein dezenter Hinweis, bei dem 50A-Sicherungsautomaten könne es sich eventuell um ein Batterietrennrelais handeln – obwohl ich vorher schon, dank einiger Hinweise, zu dem Schluss gekommen war, es handelt sich um den Sicherungsautomaten der Trimmpumpe. Auch der Anlasser für den Steuerbordmotor war in der Verlosung, wurde aber verworfen. Leider kann ich immer noch nicht mit Gewissheit sagen, was dieser Sicherungsautomat nun absichert. Denn ich kann absolut nicht sehen, wohin dass dicke rote Kabel vom Automaten denn nun führt (mal das Smartphone auf gut Glück hinhalten und filmen. Eventuell gibt das Aufschluss). Nach der Montage dieses rätselhaften Gesellen jedenfalls versuchte ich auf gut Glück noch einmal selbiges und schloss die Batterien an, stellte den Batterie-Umschalter auf “All” und hörte plötzlich – Musik! Welch himmlischer Klang in meinen Ohren: Das Radio lebt! Dann ging ich zum Steuerpult und siehe da, das lebte auch wieder.

Als Nächstes mache ich mich nun auf die Suche, warum die Lampen in der Kajüte nicht mehr leuchten wollen (in der Pflicht muss ich auch noch testen, ob die Lampen dort funktionieren). Und ich werde die Batterieverkabelung genauer unter die Lupe nehmen. Es bleibt also spannend …

Mercathode und Sicherungsautomat von oben

Kommentare

  1. Hier einige Kommentare zum Thema Batterielader auf fb.

  2. Michael Herrmann meint

    Sag’ ich doch!

    • Meinst Du, das “50A-Ding” ist ein Batterie-Trennschalter?

      • Michael Herrmann meint

        Das 50-A-Ding ist tatsächlich ein Schutzschalter (Überstromschutz). Er sichert vermutlich dein Bordnetz ab. Wegen dem blauen Teil: Schau mal hier :https://www.perfprotech.com/blog/articles/mercruiser-mercathode-wiring

        Das Mercathode ist ein aktives Korrisionsschutzsystem für den Motor, wobei das orange und das braune Kabel zu einer Anode im oder am Motor führen. Darüber wird ein kleiner Strom auf die Metallteile des Motors induziert, quasi wie eine Opfderanode – nur mit Zwangsspannung. Damit wird auch der Z-Antrieb geschützt. Dieses System gibt es – soweit ich weiß – nur bei Mercruiser Alpha One. Wenn Du mehr Infos brauchst, mailen!

        • Das mit der Mercathode wusste ich schon 😛 Naja, fast. Die Kabellage war mir noch nicht vollkommen klar. Also gar nicht. Danke auch dafür.

          Doch wenn das 50A-Ding mein Bordnetz absichert, lieber Michael, stellt sich mir die Frage: “Habe ich zwei Bordnetze?” Denn ich habe ja an jedem meiner beider Alpha One (der Name klingt für mich nach einem geheimen Operationskommando der Navy – oder nach einem passenden Spitznamen für mich :)) so eine Absicherung!? Wobei das eventuell auch mit der bisher völlig unklaren Verwendung der drei Bordbatterien zusammenhängen könnte. Das wird hier das nächste Kapitel …

Dein Kommentar zum Artikel

*

*
Um halbwegs sicher zu sein, dass Du ein menschliches Wesen bist, trage bitte das Anti-spam Wort ein.
Anti-Spam-Image

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen